Anwenderbericht: ERP-Software fürs Maler-Handwerk

Büro und Baustelle – beides läuft bei Maler Rebl: mit KWP

Bei der Franz Rebl – Malereibetrieb GmbH, die bereits 1947 gegründet wurde, läuft der Betrieb – und zwar mit Unterstützung der kaufmännischen Software aus dem Hause KWP. Der familiengeführte Handwerksbetrieb konnte unter der Geschäftsleitung von Franz Rebl (3. Generation) kontinuierlich wachsen. Damit die Strukturen im Büro und auf der Baustelle auch künftig mitwachsen können, vertraut der Malereibetrieb seit über zwölf Jahren auf die KWP-Softwarelösungen.

Tradition vs. Moderne

Nicht nur klassische Malerarbeiten gehören zum Repertoire bei Maler Rebl, auch im Bereich Wärmedämmung, Betonsanierung und Beschriftungen ist der Malerbetrieb, der einer der größten in ganz Bayern ist, tätig. Auf dem Betriebsgelände in Landau a. d. Isar ist neben einer umweltfreundlichen Spritzanlage, in der sämtliche Lackierarbeiten und Industrielackierungen ausgeführt werden, auch eine Beschriftungsabteilung mit einer hochmodernen Computerbeschriftungsanlage im Einsatz. Mit seinem „bunten Haus“ in Regensburg wurde Franz Rebl in ganz Deutschland als Rebell unter den Malern berühmt.

Der Traditionsbetrieb bildet ständig junge Leute aus und sorgt so für den eigenen Nachwuchs an qualifizierten Facharbeitern. Bis heute wurden bereits mehr als 160 Lehrlinge ausgebildet. Als einer der ersten Handwerksbetriebe, der weibliche Lehrlinge ausgebildet und auch entsprechende Frauenarbeitsplätze geschaffen hat, wurde der Betrieb mit dem Bayerischen Frauenförderpreis ausgezeichnet.

Rebl Maler treibt`s bunt - bei der cold water challenge

Büro-Software, die nicht kleckert, sondern klotzt

Auch bei den Büroaufgaben ist der Malereibetrieb fortschrittlich aufgestellt. Alle Mitarbeiter sind digital unterwegs und arbeiten mit den Standard-Modulen wie z.B. der Adress-, Regie- und Projektverwaltung sowie dem Rechnungs- und Angebotsjournal der ERP-Software kwp-bnWin.net. „Des Weiteren nutzen wir die Module Eingangsrechnungen seit kurzem auch sehr erfolgreich mit den ZUGFeRD-Rechnungen von den Lieferanten. Dies ist ein sehr zeitsparendes Arbeiten mit einer Büro-Software, die nicht kleckert, sondern klotzt.“, so Erwin Franke, der zum KWP-Verantwortlichen bei der Firma Rebl berufen wurde.

Seit eineinhalb Jahren wird auch die Monteursteuerung für die Planung des Personals eingesetzt: „Diese ermöglicht uns eine übersichtliche und transparente Einteilung der Truppen auf den Baustellen.“

Maler mobil unterwegs

In diesem Zusammenhang wurde auch die Zeiterfassung über die KWP bnApp eingeführt. Die Maler können damit Kundendaten, archivierte Dokumente sowie Termine und Aktivitäten mobil einsehen und bearbeiten. „Mit der neuen App sind unsere Maler jetzt auch komplett mobil unterwegs – lediglich das App-Modul Artikelscan wird bei uns nicht geführt. Wir sind schon gespannt, was als nächstes in die App integriert wird.“, so der Projektleiter gegenüber KWP.

Papierlose Lohnabrechnung mittels Softwarelösungen von KWP – vom Maler bis zum Steuerberater

Zurück im Büro werden die von den Monteuren selbst erfassten Stunden dann über die Lohnveredelung verarbeitet und schlussendlich an DATEV zur Lohnabrechnung übergeben. Dieser Prozess vom Maler bis hin zum Steuerberater funktioniert mit den Softwarelösungen von KWP komplett durchgängig, papierlos und ohne aufwändige Doppelerfassung. Das spart dem Unternehmen wertvolle Zeit im Büro.

Digitalisierung macht auch vor dem Maler-Handwerk nicht Halt

Alles in allem nutzt der Malereibetrieb sehr viele Module von KWP. Aktuell (noch) nicht genutzt werden die vollständige Lagerhaltung sowie die Geräteverwaltung. „Jedoch ist im weiteren Digitalisierungsprozess der nächsten Jahre geplant, die Software in Verbindung mit der App auch in diesen Bereichen einzuführen. Die Digitalisierung wird in Zukunft noch wichtiger und macht auch vor dem Maler-Handwerk nicht Halt.“

Erinnerungsdienst EDi automatisiert Malereibetrieb

„Den KWP-Erinnerungsdienst EDi haben wir erst vor kurzem für uns entdeckt.“, so Erwin Franke weiter. EDis sind automatisierte Aktivitäten, die auf vordefinierte Ereignisse innerhalb der Software auslösen und als Aufgaben innerhalb des Moduls Aktivitäten-Management erscheinen. So wird beispielsweise bei der Anlage eines neuen Mitarbeiters nichts wichtiges mehr vergessen oder der Vertriebler wird ans Nachfassen eines wichtigen Angebots erinnert. „Die EDis nehmen uns nun automatisiert die Arbeit und Erinnerungsprozesse ab.“

Maler bei der Zeiterfassung mit der KWP bnApp
Grafiker bei der Zeiterfassung mit der KWP bnApp
[bsf-info-box icon=“Defaults-play“ icon_size=“32″ icon_color=“#8bc34a“ title=“Eine Investition, die sich lohnt“ el_class=“info-box-grey-green“][/bsf-info-box]

Jeder Umstellungsprozess benötigt Zeit. Damit verbundene Veränderungen sind für die Beteiligten oftmals schwierig und mit viel Betreuungsaufwand verbunden. Die Investition in die Optimierung interner Prozesse und damit ins eigene Unternehmen lohnt sich aber:

„Vielen Dank an KWP, im speziellen an Stephan Rixinger, für die Begleitung in den letzten zweieinhalb Jahren. Die interne Prozessoptimierung mit KWP hat bereits jetzt die Verwaltungskosten um 15.000 € jährlich gesenkt, ohne eine Überlastung unseres Personals zu veranlassen.“, so Erwin Franke, Projektleiter der Franz Rebl – Malereibetrieb GmbH.