Der Mobile Monteur auf der Baustelle

Minimaler Schreibaufwand, maximaler Feierabend

Auf der Baustelle zählt jede Minute – um eine Baustelle doch noch rechtzeitig fertig zu stellen (da das nächste Gewerk schon in der Reihe drängelt), fallen oft Überstunden für die Monteure an – Zeit, die von der Freizeit Ihrer Monteure abgezwackt wird. Hier hilft es zu Gunsten der Work-Life-Balance ungemein, wenn der Schreibaufwand nach getaner Arbeit auf ein Minimum reduziert und somit der wohl verdiente Feierabend oder der langersehnte Start ins Wochenende rasch angegriffen werden kann.

Der Mobile Monteur unterstützt nicht nur die tägliche Arbeit der Baustellen-Monteure

Doch nicht nur während der täglichen Baustellenarbeit rettet der Mobile Monteur die ersehnte Freizeit, auch bei der Planungs- und Projektierungsphase spart er für Sie an Zeit- und Kostenaufwand ein.

Speziell bei kleineren Betrieben stellt der Mobile Monteur eine wichtige die Möglichkeit der „Arbeitsvorbereitung“. Meistens fährt der Chef selbst zu den Bauherren und schaut sich die auszuführenden Arbeiten an. Er legt mit dem Mobilen Monteur gleich einen manuellen Montageauftrag an, macht sich Bilder und Skizzen zum Auftrag, gibt die Material-Aufnahme und Arbeitsbeschreibung ein und delegiert den Auftrag dann von unterwegs gleich an einen ausführenden Kollegen weiter.

Durch eine gemeinsame, transparente und zentrale Terminplanung haben der Chef oder das Büro die freien Termine im Blick und jeder Baustellen-Monteur weiß, was er wann zu tun hat. Durch einen kurzen Blick in den Terminkalender ist ersichtlich, wer wann und mit wem auf welcher Baustelle verplant ist. Fällt ein Monteur aus, kann die Dispo auf vakante Zeiten von anderen Monteuren zurückgreifen oder die ausgefallenen Termine des kranken Monteurs auf einen späteren, noch freien Zeitraum legen.

Mit dem Mobilen Monteur haben Sie auch den Projekt-Ordner immer digital mit dabei. Sie können auf das Angebot, Angebotszeiten, Dokumentationen und abgelegte Dokumente zugreifen und haben auch Ihre Kontakte (Ansprechpartner, Planer; Telefonnummer und E-Mail-Adressen) des Projekts immer in Ihrer Tasche.

Während der Ausführungsphase unterstützt der Mobile Monteur auch die tägliche Schreibarbeit der Baustellen-Monteure: das benötigte Material wird per digitaler Bedarfsmeldung (15-Uhr-Blatt) an das Büro abgegeben. Somit schaffen Sie auch Transparenz darüber, ob und wo das benötigte Material bestellt wurde.

Auch der Bautagesbericht, sprich die Dokumentation und Erfassung der Arbeitsstunden des Teams auf der Baustelle, kann über den Mobilen Monteur abgewickelt werden.

Ebenso ist die Erfassung von Aufmaßen ein Leichtes: statt mit Stift und losem Zettel werden die Maße gleich digital erfasst und können nicht mehr verloren gehen.

Der Mobile Monteur sorgt ebenso für Überblick: Welches Material wurde auf die Baustelle geliefert (mit Zuordnungsmöglichkeit zum Aufmaß)? Welche Geräte (Kernbohrgerät, Gerüst, Hebebühne, Baustromkasten, etc.) wurden auf die Baustelle gebucht? Wurden zum Projekt Nachträge erfasst und wurden diese auch beauftragt?

Mit dem mobilen Helferlein aus der Softwareschmiede von KWP ist zudem eine transparente und permanente Darstellung des „Leistungstachos“ möglich. D.h. Sie können sehen, wie viele Stunden aufgewendet wurden, um welche abrechenbare Leistung zu generieren. Dieser „Leistungstacho“ spiegelt die Produktivität Ihrer Projekte wieder.

Ihre Baustellen-Monteure erhalten mobilen Zugriff auf KFZ-Lagerartikel oder auf Artikel aus dem Hauptlager, um ihre Zusatzarbeiten gleich selbst als Regieaufträge anlegen zu können. Zudem sind den Monteuren der Zugriff und die Abfrage der Lagerbestände auch von deren Kollegen möglich, um schnell prüfen zu können, ob das gerade benötigte Ersatzteil vorhanden ist und wer dieses eventuell noch im Auto hat.

Echte Datenerfassung ermöglicht einfache Weiterverarbeitung im Büro

Einmal vom Monteur erfasst, können diese Daten ohne Medienbruch im Büro weiterverarbeitet werden.

Lagerentnahmen aus dem KFZ werden automatisch gebucht, Arbeitszeiten aus dem Bautagesbericht stehen im Projektcontrolling sowie auch auf den Stundenkonten der einzelnen Mitarbeiter.

Bedarfsmeldungen können bestellt oder aus dem Lager kommissioniert werden, der Monteur kann den Status seines Bedarfs dabei jederzeit verfolgen und muss nicht extra nachfragen, wie es um seine Bestellungen steht. Die vom Baustellen-Monteur erfassten Aufmaße stehen zur Abrechnung im Büro bereit. Auf der Baustelle aufgenommene Bilder sowie abgelegte PDF-Dateien werden im Projekt-Dokumentenmanagement automatisch archiviert.

Der Mobile Monteur bietet zudem einen permanenten Überblick über das gelieferte Material – auch in verdichteter Form auf Artikelebene – und dabei spielt es keine Rolle, ob dafür eine Bestellung ausgelöst wurde oder lediglich eine Lagerentnahme stattgefunden hat.

[bsf-info-box icon=“Defaults-play“ icon_size=“32″ icon_color=“#8bc34a“ title=“Mitgedacht!“ el_class=“info-box-grey-green“][/bsf-info-box]

Der Mobile Monteur ist nicht nur auf der Baustelle nützlich, auch Ihren Kundendienst-Monteuren wird der tägliche Einsatz damit erheblich erleichtert.

Mehr dazu lesen Sie im Bericht Der Mobile Monteur im Kundendienst