Spende für Kinder ohne Pateneltern

KWP unterstützt Schritt für Schritt

Soziales Engagement bei KWP – eine Selbstverständlichkeit

Gemäß dem Leitgedanken „Gutes tun und darüber sprechen“ engagiert sich KWP jährlich mit einem fünfstelligen Betrag für wohltätige Zwecke. Seit vielen Jahren gehen dabei Spendengelder an soziale / gemeinnützige Organisationen im In- und Ausland. Für KWP ist es nicht nur eine gesellschaftliche Pflicht, sondern eine Selbstverständlichkeit, um etwas zurückzugeben und v.a. die Menschen zu unterstützen, die es am meisten brauchen. Neben regelmäßigen Spenden hat sich KWP vor vielen Jahren dazu entschlossen, Patenkinder der Organisationen World Vision und Schritt für Schritt zu fördern.

Patenschaften, die den Unterschied machen

Christian Scheubeck (Entwicklungsleiter und Prokurist bei KWP) ist sich sicher, dass mit den Patenschaften viel bewegt werden kann:

„Wir sind sehr stolz darauf, dass bereits einige Patenkinder sowie deren Familien mit unserer Hilfe unterstützt werden und einen erfolgreichen Schulabschluss erzielen konnten, um ein Stipendium oder eine staatliche Förderung zu erhalten und eine weiterführende Schule zu besuchen oder eine Berufsausbildung zu beginnen.“

Mit Hilfe des Patenprogramms wird bedürftigen Kindern überhaupt erst die Gelegenheit gegeben, zu lernen. Die Patenkinder sind aufgrund der Aussicht auf ein besseres Leben sehr motiviert und eifrig. Immer wieder erhalten die Schülerinnen und Schüler der von „Schritt für Schritt“ geführten Schulen Preise und Auszeichnungen als die besten des Landes. Zeigen die Kinder gute Leistungen, werden sie nach der Schulausbildung oft in staatliche Förderprogramme übernommen und haben damit die Möglichkeit zu einer Berufsausbildung und einer menschenwürdigen Zukunft.

Spendenübergabe von KWP an Schritt für Schritt

Monika Blechinger-Zahnweh (Vorsitzende und Öffentlichkeitsbeauftragte bei Schritt für Schritt) mit Christian Scheubeck (Entwicklungsleiter und Prokurist bei KWP)

Spende für Kinder ohne Pateneltern

In manchen Fällen besteht die Möglichkeit, dass Kinder bereits vor Ablauf ihrer Schulzeit vom Staat gefördert werden. Wenn sie zwei Jahre in einer Schule der Organisation „Schritt für Schritt“ sehr gute Leistungen gezeigt haben, können sie in ein staatliches Förderprogramm aufgenommen werden. Diese Kinder haben in der Regel keine Paten, die sie unterstützen.

Die diesjährige Spende von KWP in Höhe von 750 € soll daher den Kindern ohne Pateneltern zu Gute kommen.

„Wir danken Ihnen sehr herzlich, dass Sie sich bei diesem sehr wichtigen Projekt engagieren. Hier sind Spenden immer sehr notwendig. Pfarrer Peter kümmert sich derzeit um etwa 1.400 Kinder aus den ärmsten Familien, die in dieses zwei Jahre-Projekt fallen könnten. Er ist einer unserer sehr wichtigen und vertrauenswürdigen Ansprechpartner und Koordinatoren vor Ort. Er ist Ida und Sepp Gaßner (den Gründern des Vereins Schritt für Schritt) seit vielen Jahren gut bekannt und in regelmäßigem Austausch mit den Vereinsverantwortlichen. Nach Möglichkeit unterstützt „Schritt für Schritt“ die Betreuung dieser Kinder aus Spendengeldern. Die Mittel sind allerdings begrenzt, da ja auch unsere anderen Projekte Unterstützung brauchen.“, so Monika Blechinger-Zahnweh (Vorsitzende und Öffentlichkeitsbeauftragte) gegenüber KWP.

[bsf-info-box icon=“Defaults-play“ icon_size=“32″ icon_color=“#8bc34a“ title=“Über die Organisation Schritt für Schritt“ el_class=“info-box-grey-green“][/bsf-info-box]

Ziel des gemeinnützigen Vereins „Schritt für Schritt, Hilfe mit System e.V.“ ist, die Armut und Not in Entwicklungsländern (Schwerpunkt Indien) zu lindern. Durch die Unterstützung von bedürftigen Kindern, Jugendlichen sowie jungen Erwachsenen in Schule und Berufsausbildung trägt der Verein zur Besserung der sozialen Lage bei und ermöglicht ihnen eine gesicherte Zukunft mit Beruf und Einkommen.

Ein zentraler Schwerpunkt der Arbeit des Vereins „Schritt für Schritt“ ist die Förderung der Schulausbildung von Kindern aus den niedrigsten Bevölkerungsschichten, den Slums im Süden Indiens. Dies erfolgt soweit wie möglich über Patenschaften von Privatpersonen oder Institutionen wie der KWP Informationssysteme GmbH.