Tipps zur Hardware: Mobiler Monteur

Stand: Oktober 2018

Vorwort

Bitte beachten Sie oben stehendes Erscheinungs- bzw. Aktualisierungsdatum dieses Eintrags.
Gerade im Bereich der mobilen Endgeräte sind die Entwicklungszyklen derzeit noch sehr gering. Seit Microsoft mit “Windows 10” im Bereich “mobile computing” ernst gemacht hat, werden fast wöchentlich neue Entwicklungen und Geräte der verschiedensten Hardwarehersteller vorgestellt.
Dieser Beitrag kann daher nur eine Orientierungshilfe darstellen und je mehr Zeit zwischen heute und oben genanntem Zeitpunkt verstrichen ist, desto grösser ist die Wahrscheinlichkeit, dass es bereits wieder Nachfolgegeräte gibt oder die erwähnten Details schon wieder überholt sind.

Trotzdem hat sich KWP entschieden, seinen Kunden mit diesem Beitrag eine kleine Orientierungshilfe bei der Wahl des richtigen Endgerätes zu bieten. Ein wichtiger Grund dafür ist auch, dass einfach die Erfahrung der Kunden bei KWP zusammenlaufen, und wir wiederum alle von diesen Erfahrungen profitieren lassen wollen.

Voraussetzungen Mobiler Monteur - Betriebssystem

Die Voraussetzungen für den “Mobilen Monteur” von KWP sind kurz zusammengefasst: Windows.
Das bedeutet, dass diese Anwendung derzeit nicht auf iOS, Android und anderen Betriebssystemen läuft. Die Variante “Windows S” ist nur insofern für den Mobilen Monteur geeignet, da sich Window S einmalig (ohne Zurück) und kostenlos auf das “normale” Windows 10 upgraden lässt.
Auch ältere Betriebssysteme Windows 7 oder 8 werden natürlich noch unterstützt – gerade bei Neugeräten im mobilen Umfeld findet man heute aber ausschließlich Windows 10.

Voraussetzungen Mobiler Monteur - Hardware

Hier gibt es eigentlich keine MUSS Voraussetzungen mehr, aber auf bestimmte Hardware-Komponenten sollten Sie ggf. beim Neukauf von Geräten für den Mobilen Monteur achten:

  • Touchscreen zur Bedienung
    Bei heutigen Windows-10-Geräten eigentlich Standard.
  • Displaygröße (ideal ca. 10 Zoll oder grösser)
  • Stift zur Unterschriftsleistung
    Wird auch oft “Stylus” oder “Digitzer” genannt
  • Integrierte Kamera, idealerweise auf der Rückseite
    Eigentlich mittlerweile auch Standard.
  • Integriertes UMTS/LTE Modem
  • SSD / eMMC Festplatten
  • Tastatur (zumindest Tastatur-Cover)

Hardware-Kategorien

Grundsätzlich stehen Sie bei der Auswahl passender Geräte für Ihre Zwecke vor der ersten Entscheidung aus vier Kategorien:

  1. Weiterverwendung vorhandener Laptop-Hardware, ggf. erweitert um Zusatzhardware z.B. für Kundenunterschrift
  2. Tablets / Convertibles / Ultrabooks aus dem Entertainment-/Office Segment
  3. Robustere Geräte, sog. “semi-ruggedized hardware”
  4. Spezialgeräte für Baustelleneinsatz, sog. “fully-ruggedized hardware”

Kategorie 1: Laptops / Notebooks

Kategorie 1 bietet schon mal einen kostenmäßigen Vorteil, da grundsätzlich jedes vorhandene Notebook mit Windows 7 oder später für den Mobilen Monteur geeignet ist. Durch Ergänzung mit separater Hardware, z.B. zur Kunden-Unterschrift mittels eines sog. “Sign-Pads (USB-Anschluss)” können vollwertige Lösungen erzielt werden. Gerade im Bereich des Hausgeräte-Kundendienstes ist dies schon länger gängige Praxis, robuste Alu-Koffer enthalten einen Laptop, USB-SignPad sowie oft auch gleich einen mobilen DIN-A4 Drucker. Diese Lösung ist zwar nicht gerade handlich, aber durchaus vollwertig und nicht unbedingt besonders kostspielig.
Ein weiterer Vorteil dieser Lösung ist, dass Laptop-Hardware auch bei höheren Anforderungen an die Leistungsfähigkeit noch relativ günstig ist – gerade bei Programmierarbeiten (KNX mit ETS4/5, Telefonanlagen mit teilw. noch seriellen Schnittstellen, CAD usw.) kann der Monteur so mit nur einem Gerät auskommen.

Wenn Ihre Monteure ohnehin schon mit Laptops ausgestattet sind, fällt es natürlich schwer bestehende funktionierende Hardware auszutauschen. Muss auch nicht sein – der Mobile Monteur läuft auf jedem Windows PC, auch ohne Touchscreen.

Sollten Sie trotzdem im Kundendienstbereich auf die Kunden-Unterschrift unter Ihre Rapportzettel nicht verzichten wollen – so kann mit Hilfe von externen USB Signpads auch diese Anforderung erfüllt werden.

Der Mobile Monteur von KWP unterstützt ab Version “SP5” folgendes USB Signpad:

Hersteller signotec: signotec LCD Signature Pad Sigma

Infos / Bezugsquelle: http://www.signotec.com/produkte/unterschriften-pads/sigma-pad/

Kategorie 2: Tablets / Convertibles aus dem Entertainment- und Office-Bereich

Kategorie 2 ist, gerade seit Microsoft mit Einführung von Windows 8 (8.1 ff.) verstärkt den mobilen Bereich als Zukunfts-Markt forciert hat, mit Abstand die Variante mit der größten Modellvielfalt und Auswahl. Eigentlich jeder namhafte PC Hersteller ist mittlerweile mit eigenen Lösungen vertreten, seien es reine Tablets, Tablets mit ansteckbarer oder kabellos verbundener Tastatur, sogenannte Convertibles oder Ultrabooks – für jede gewünschte Größe, Ausstattungsvoraussetzung und letztendlich Budget finden sich passende Geräte.
Da dieser Markt mittlerweile ein Massenmarkt und hart umkämpft ist, bewegen sich die Preise auch in vernünftigen Regionen.
Klarer Nachteil dieser Produkte ist aber auch dieser Ziel-Markt – sie sind eigentlich für das heimische Wohnzimmer, respektive das Büro bzw. den Büro-Außendienstler gedacht. Entsprechend wenig robust bzw. filigran gebaut sind dann auch die meisten dieser Geräte.

Eine schöne Übersicht (Top 10 Preis/Leistung von Windows-Tablets mit Tastatur) finden Sie hier: https://www.tabletblog.de/besten-tablets-mit-tastatur/

Die – was die Bandbreite an verfügbaren Herstellern und Geräten angeht – größte Kategorie an möglicher Hardware sind diese sog. Tablet oder auch Convertible PCs.

Auch aus diesem Grund ist es unmöglich, hier eine komplette und v.a. immer aktuelle Geräteliste vorzuhalten. Daher werden nur exemplarisch bestimmte Geräte vorgestellt, die den Leistungsvorgaben entsprechen und im Hause KWP getestet bzw. selbst im Einsatz sind.

  • Beispiel 1 – Samsung Galaxy Book (10,1 Zoll)
  • Beispiel 2 – Microsoft Surface go
  • Beispiel 3 – Wortmann TerraPad

Kategorie 3: Robustere Geräte (semi-ruggedized)

Kategorie 3 ist gerade für den Mobilen Monteur im Kundendienst eine sehr interessante Möglichkeit. Hier haben wenige Spezialhersteller Lösungen geschaffen, bei denen die mittlerweile günstige Tablet-Hardware in robuste Gehäuse verpackt ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis zur Folge haben. Die Auswahl an Geräten ist übersichtlich und wird im folgenden natürlich vorgestellt.

Die wohl interessanteste Kategorie an Geräten für den Mobilen Monteur – sie vereint kostengünstige Anschaffung mit robuster Verarbeitungsweise – bei gleichzeitiger Erfüllung aller für den Mobilen Monteur nötigen Voraussetzungen.

  • Beispiel – Das “Pokini Tab” (erhältlich ab August 2014)

Verfügbar in 8 und 10 Zoll Displaydiagonale ist dieses Tablet eine sehr interessante Option für den Mobilen Monteur.

PROs aus unserer Sicht:
– aktuelle, für den Mobil-Bereich genügend performante Hardware
– Schutzklasse IP65 (Schutz- und Spritzwasser)
– Handschuh-Bedienung möglich
– integriertes UMTS/LTE Modul optional möglich
– umfangreiches Angebot an Zubehör (Schutzhüllen auch mit Tastatur, Tragegurt, Stift, Halterungen etc.)

CONTRAs aus unserer Sicht:
– bisher noch keine

Infos zu den Geräten: http://www.pokini.de/tab

Bezugsmöglichkeit für Endkunden: https://www.gdsinfo.de/
Bezugsmöglichkeit für Wiederverkäufer: http://www.extracomputer.de