Mobiles Arbeiten? – die KWP bnApp macht`s möglich!

Ein Interview mit SHK-Anwenderbetrieb Tobias Molitor

Der KWP-Anwenderbetrieb Tobias Molitor – Ihr Servicepartner Sanitär Heizung Klima aus Mülheim kümmert sich mit seinem neunköpfigen Team um die Installation, Wartung und Instandhaltung von Heizungsanlagen, Klimaanlagen sowie die Installation von Bädern und die Instandhaltung von Rohrnetzen. Der SHK-Betrieb von Tobias Molitor setzt kwp-bnWin.net seit 2012 als klassische Warenwirtschaftssoftware ein. Sein Team erstellt Rechnungen und verwaltet seinen Kundenstamm mit Hilfe der Software von KWP. Darüber hinaus sind alle betrieblichen Abläufe auf das Modul Aktivitäten-Management (CRM-Lösung) zugeschnitten. Alle Mitarbeiter sind mit Laptops und Smartphone ausgestattet. Dies ermöglicht dem Anwenderbetrieb einen reibungslosen Ablauf im Kundendienst – angefangen bei einfachen Dingen wie der Navigation zum Kunden, bis hin zu komplexeren Vorgängen wie der Recherche von bisherigen Einsätzen sowie der Erfassung / Dokumentation der Kundendiensteinsätze. Im Laufe der Jahre hat Tobias Molitor die internen Abläufe durch den Einsatz weiterer Module optimiert. Auch die neue KWP bnApp eröffnet ihm immer mehr Möglichkeiten im Bereich der digitalen Arbeit.

Wir haben vor kurzem mit Tobias Molitor über den Einsatz von kwp-bnWin.net gesprochen. Erfahren Sie in unserem Interview, wie ein Handwerksbetrieb von der KWP bnApp und der zunehmenden Mobilität unserer Softwarelösungen profitieren kann.

Wie wirkte sich der Einsatz unserer Software / mobilen Anwendungen in Ihrem Unternehmen aus?

Unsere betrieblichen Abläufe werden durch den Einsatz der Softwarelösungen von KWP organisierter, Vorgänge werden dadurch transparenter und auch unsere Teamfähigkeit steigt. Die komplette Dokumentation erfolgt transparenter und durch die Verwendung von Textbausteinen einheitlicher. Meine Mitarbeiter freuen sich über weniger Schreibkram und keinerlei Zettelwirtschaft, dafür haben Sie mehr Kompetenzen.

In welchen Bereichen arbeiten Sie mobil?

Bei uns gehört der Umgang mit digitalen Medien bereits zur Ausbildung. Auszubildende erhalten Zugriff auf notwendige Programm-Module wie den Adressen, dem Archiv und der Bedarfsmeldung. Monteure können auf Adressen, Aufträge, Aktivitäten, Terminplanung und die Zeiterfassung zugreifen.

Wir entdecken immer wieder neue Möglichkeiten, um unsere Schnittstellen durch den Einsatz der KWP bnApp zu optimieren. Das Einsehen von Fotos zu vorherigen Einsätzen sowie das Nachschlagen von Auftragsbestätigungen und Verträgen (um den Arbeitsumfang im Zweifel noch einmal zu prüfen) vereinfachen die Arbeit extrem. Gleichzeitig werden Reklamationen und Unstimmigkeiten vermieden.

Was macht mobiles Arbeiten für Sie aus?

Heutzutage muss ich als Handwerker flexibel sein. Ich arbeite im Büro, auf der Baustelle oder aus dem Homeoffice. Unterlagen zu suchen wäre reine Zeitverschwendung. Daher bin ich froh, dass meine Daten – egal ob Kundenanfrage, Materialbestellung oder Kundendienstbericht – zu jederzeit und an jedem Ort einsehbar sind.

Also trägt die gewonnene Mobilität auch zum Erfolg Ihres Unternehmens bei?

Die Mitarbeiter fühlen sich in unsere Abläufe integriert. Das Wir-Gefühl steigt, da es nicht mehr „das Büro“ und „die Monteure“ gibt, sondern nur noch „das Team“. Das sind alles Punkte, die zum Erfolg (m)eines Unternehmens beitragen.

Das Kundendienst-Team von Tobias Molitor bei der morgendlichen Besprechung der Termine

Kundendienst vor Ort beim Kunden

Wie lief die Einführung der KWP bnApp für Sie?

Wir haben KWP wegen der anstehenden Digitalisierung gewählt. Natürlich müssen Mitarbeiter hausintern geschult werden und betriebliche Abläufe optimiert werden. Ohne etwas eigene Arbeit und Zeit funktioniert aber keine Softwarelösung. Danach ist die Zeitersparnis aber für jeden Mitarbeiter spürbar. KWP hat mir bei der Auswahl des Servers und der notwendigen Schulungen geholfen und so die richtigen Weichen für meinen Betrieb gestellt.

Wie sehen Sie das Thema Mobilität eines Handwerksbetriebs allgemein?

Ich denke, dass sich die Software weiter mobilisieren wird und hoffe, dass die Industrie mit den notwendigen Schnittstellen nachkommt, um hier das Zusammenspiel zwischen dem Handwerk, der Software und den Lieferanten zu optimieren. Bei uns ist zum Beispiel die Automatisierung innerhalb der Softwarelösungen von KWP (Zuordnung von Kundenanfragen über Webformular, Angebotsverfolgung, Angebotserstellung) ein großes Thema. Damit läuft`s auch in der Zukunft!

[bsf-info-box icon=“Defaults-play“ icon_size=“32″ icon_color=“#8bc34a“ title=“Auch Sie möchten künftig mobil arbeiten?“ el_class=“info-box-grey-green“][/bsf-info-box]

Mit unseren Lösungen im Bereich „Mobiles Arbeiten“ können Sie auch von unterwegs stets in Verbindung mit Ihrer kaufmännischen Software kwp-bnWin.net bleiben.