Mitarbeiter-Vorstellung: Stephan Rixinger

Unser bodenständiger Geschäftsführer mit Herz und Verstand

Name: Stephan Rixinger

Position im Unternehmen: Geschäftsführender Gesellschafter

Betriebszugehörigkeit: seit Juli 1998 bei KWP

Stephan Rixinger machte Abitur und schloss mit 23 Jahren seine darauffolgende Ausbildung zum Fachinformatiker bei Siemens-Nixdorf ab. Danach wurde sein Weg bei KWP durch den damaligen Vertriebsleiter Peter Rixinger sen. geebnet und er wechselte zum 01.07.1998 als Assistent der Geschäftsleitung zu KWP. 2002 erwarb er Geschäftsanteile des damaligen Geschäftsführers Hans Kreitmeier und wurde zum 1.10.2002 zum alleinvertretungsberechtigen Geschäftsführer berufen. Damit wollten die Gesellschafter die „Nachfolgeregelung“ längerfristig regeln – mit Erfolg. Seitdem führt Stephan Rixinger die Geschicke der Firma mit Herz und Verstand.

Stephan Rixinger, Marie-Elis Marwitz vom Fachverband SHK NRW und KWP-Kollege Andreas Backhaus (von links nach rechts) in der Erlebniswelt Handwerk

Der Mensch im Mittelpunkt

„Bei uns ist der Mitarbeiter nicht nur irgendeine Personalnummer – bei uns zählt der Mensch. Und das liegt nicht zu Letzt am besten Chef der Welt, der für alles und jeden ein offenes Ohr hat. Stephan legt Wert auf ein freundschaftliches Miteinander und steht mittags auch selbst am Grill, um für die Verpflegung der Kollegen oder Schulungsteilnehmer zu sorgen. Da ist er sich nicht zu schade und arbeitet mit seinem Tablet am Grill, um seine Aufgaben zu erledigen und nebenbei das Grillgut im Auge zu behalten. Diese Mitarbeiter-Bindung wirkt sich natürlich auch auf die Zufriedenheit der Kollegen und natürlich auch die unserer Kunden aus. Nur zufriedene Mitarbeiter geben alles und arbeiten gerne – und das auch noch im hohen Alter, wie ich. :-)“

IMG 0623

Lukas Schmid

Weil Prozessoptimierungen nicht nur Chefsache sind

„Bei uns sind Prozessoptimierungen nicht nur Chefsache. Stephan motiviert auch die jungen Kolleginnen und Kollegen, sich aktiv an der Unternehmensentwicklung zu beteiligen. Teamwork wird bei uns groß geschrieben. Ähnlich wie bei einem Fußballspiel muss jede Mitspielerin und jeder Mitspieler ihr / sein Bestes geben und sich gegenseitig unterstützen. Denn nur wenn alle am Ball bleiben, läuft das Spiel.“

Auch die Geschäftsleitung macht Hotline

„Da der Chef selbst Hotline macht (oft sogar im wohlverdienten Feierabend oder am Wochenende), ist er immer mit den aktuellen Kunden-Themen vertraut und nebenbei auch einer unserer besten Supporter, der die Software bis in jeden Winkel kennt. Somit steht er auch den KOD*-Kollegen bei schwierigen Problemen als Ansprechpartner zur Verfügung.“

(*Anmerkung der Redaktion: „KOD“ = „Kaffl of the Day“, was soviel bedeutet wie der an dem Tag eingeteilte Support-Leiter. Die Bezeichnung ist angelehnt an unseren ehemaligen Support-Leiter Christian Kaffl, der mittlerweile leitender Produktmanager ist.)

Tobias Furchert

PRJ

Peter Rixinger

ORGA-Beratungen als Steckenpferd

„Die Prozessoptimierungen und ORGA-Beratungen bei Kunden oder in unserer Erlebniswelt Handwerk sind sicherlich eine der anspruchsvollsten und anstrengendsten Tätigkeiten in unserem Umfeld. Gerade Stephan ist sich dafür nicht zu schade – wo es doch als Geschäftsführer nicht unbedingt seine zentrale Aufgabe sein müsste. Doch letztlich ist es eine der ganz großen Stärken der KWP, genau dadurch auf entsprechender Entscheidungs-Ebene ganz nah am Markt und den Anfordernissen in der Praxis zu sein – auch im Hinblick auf die zunehmende Digitalisierung. Oft resultieren aus diesen Prozessoptimierungen dann auch Verbesserungen und Weiterentwicklungen in der Software, die letztlich wieder allen Anwendern zu Gute kommen.“

Soziales Engagement

„Trotz der ganzen Verantwortung, die Stephan als Geschäftsführer zu tragen hat und dem damit verbundenen Alltagsstress vergisst er nie, dass es viele Menschen gibt, die sich nicht auf der Sonnenseite des Lebens befinden und auf Hilfe angewiesen sind – bei uns und auf der ganzen Welt. Diesen Menschen fühlt er sich aus ganzem Herzen verpflichtet. Hier unterstützt er vor allem das Kinderheim in Landshut, Ärzte ohne Grenzen, World Vision, die Deutsche Kinderkrebsstiftung und viele andere. Aktuell haben wir uns auch für die Opfer der Flutkatastrophe in Deutschland und für die Hungerhilfe im Jemen (Ärzte ohne Grenzen) engagiert. Darüber hinaus ist ihm die Förderung des Kinder- und Jugendsports ein besonderes Anliegen.“

Handwerk Goes Cross Plattform

Christian Scheubeck

Dass Stephan Rixinger sein ganzes Herzblut ins Unternehmen steckt, merkt man – nicht mal in seinem wohlverdienten Urlaub schaltet er komplett ab. Mit unseren mobilen Anwendungen ist er auch im Urlaub immer up-to-date und kümmert sich selbst dann um die Belange des Unternehmens und des Teams von KWP.

[bsf-info-box icon=“Defaults-play“ icon_size=“32″ icon_color=“#8bc34a“ title=“KWP läuft, weil …“ el_class=“info-box-grey-green“][/bsf-info-box]

Stephan Rixinger:

„KWP läuft Marathon, egal was kommt. Natürlich will man in der Spitzengruppe mitlaufen und der Lauf an sich mag zeitweise anstrengend sein: Es gibt Phasen, in denen man am liebsten stehenbleiben möchte. Aber dann gibt es auch Phasen, in denen es wieder ganz von selbst läuft – wie in jedem anderen Unternehmen auch. Das wichtigste jedoch ist, dass dem Läufer das „Laufen“ Spaß macht.

Und dabei sehe ich es auch als meinen Job an, als „oberster“ Diener der KWP für die Rahmenbedingungen zu sorgen, damit jedem meiner Läufer/innen das Laufen Spaß bereitet und er/sie gewillt ist, auch Höchstleistungen abzurufen. Die Rahmenbedingungen sind vielfältig: sich um die Ausrüstung kümmern, für Verpflegung sorgen, die gemeinsamen Werte vorleben, Trainingseinheiten organisieren, selbst mittrainieren und Tipps geben, unterstützen, manchmal eben auch das ein oder andere Problem selbst übernehmen. Denn nur wenn alle Läufer/innen in der KWP-Mannschaft ihre Leistung abrufen, ist KWP als Kollektiv erfolgreich. Der gemeinsame Erfolg macht Spaß und motiviert uns alle für den nächsten Lauf.“

Alle weiteren Mitarbeiter-Vorstellungen